Airbagwesten zum Reiten

Heute möchten wir euch ein wichtiges Produkt vorstellen. Airbagwesten zum Reiten kommen immer mehr in “Mode” und das ist auch gut so! Gefährliche Unfälle lassen sich so nicht vermeiden aber die schweren Folgen des Unfalls, denn sie sorgen für mehr Sicherheit für den Oberkörper beim Sturz. Wie Airbagwesten funktionieren und wo die Vor- und Nachteile sind, klären wir in dem Blogartikel.

Anzeige
center>

Für maximalen Rundumschutz auf dem Pferd: die Airbag-Reitweste

Schon lange zählen Sicherheitswesten zu den unverzichtbaren Bestandteilen einer hochwertigen Schutz-Reitbekleidung. Im Vergleich bietet die Sicherheitsweste zum Reiten mit Airbag den umfassendsten Schutz. Sowohl bei Amateuren als auch Profis im Reitsport ist die Airbag Weste daher sehr gefragt, denn dieses Plus für die eigene Sicherheit ist für Anfänger und erfahrene Reiter gleichermaßen essenziell.

Wie funktionieren die Airbagwesten zum Reiten?

Bei der Airbag Weste ist der Name Programm, denn die Sicherheitsweste zum Reiten ist mit Luftkammern und Schläuchen versehen, die im Ernstfall innerhalb weniger Augenblicke (0,3 – 0,8 sek. je nach Hersteller) aufgeblasen werden. Somit werden Stürze bestmöglich abgefedert und das Verletzungsrisiko erheblich vermindert. Der bzw. die Airbagweste am Oberkörper des Reiters ist mit einem leicht flexiblen Kabel vermunden. Die Airbagweste wird immer nach dem Aufsteigen durch eine Reißleine mit dem Sattel verbunden. Fällt der Reiter,  und lößt den Mechanismus der Kartusche aus. Das enthaltene Gas strömt nun in Sekundenbruchteilen in die Kammern der Airbagweste. So ist der Reiter vor der starken Wucht beim Aufprall geschützt.  

Einige Minuten nach dem Aufblasen entlässt die Airbagweste die Luft wieder langsam und die ausgelöste Kartusche kann gegen eine neue ausgetauscht werden. Man sollte immer eine Ersatzkartusche dabei oder zumindest in der Nähe haben, damit die Airbag- Reitweste direkt wieder einsatzbereit ist. Equiline Airbag-Westen werden stets mit 2 Kartuschen ausgeliefert. (Noch !! Denn das soll sich 2024 ändern und mann muß die Kartuschen dann zusätzlich kaufen)

Bei Equiline/Oxair z.B. wird die Reißlein an den Steigbügelbefestigungen angebracht. Wenn der Reiter vom Pferd fällt, spannt sich die Reißleine und der Mechanismus wird ausgelöst und die Weste bläst sich innerhalb von 0,3 Sekunden mit Luft auf. Die Weste bildet dann einen Airbag rund um den Oberkörper und schützt so Brust, Hüfte, Rücken und Wirbelsäule vor dem Aufprall.

Als Auslösemechanismus fungiert eine Reißleine. Da eine gewisse Zugkraft aufgebracht werden muss – für gewöhnlich rund 30 kg – ist eine Fehlauslösung mittlerweile nahezu unmöglich.

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Schutz des Oberkörpers. Insbesondere Wirbelsäulenverletzungen können im Ernstfall verheerende Konsequenzen und sogar schwerwiegende, bleibende Schäden hervorrufen. Bei einigen Ausführungen der Airbag Weste werden zusätzlich zum Oberkörper auch die Hüfte, das Steißbein und der Nacken durch spezielle Luftpolster geschützt.

Wichtig: passende Airbag-Reitwesten 

Wie bei allen Sicherheitsprodukten ist es wichtig dass die Airbag Weste gut sitzt, in der richtigen Größe ge wählt wurde und sich angenehm an den Körper schmiegt. Eine zu große Airbagweste bietet keinen ausreichenden Schutz, da sie verrutschen kann. Wird die Reitweste mit Airbag hingegen zu eng gekauft, schränkt sie in der Bewegung ein und stellt ein Sicherheitsrisiko beim Reiten oder auch Sturz dar.

Um die richtige Größe zu ermitteln, muss Maß genommen werden: Die Brust an der breitesten Stelle und den Taillenumfang oberhalb des Bauchnabels an der schmalsten Stelle messen. Um die Schulterlänge zu messen, wird von der Schulter bis zur Taille gemessen und der Wert verdoppelt. In der Maßtabelle für die jeweilige Airbag Weste findest du nun die Vergleichswerte, um die passende Größe auszuwählen.

ZUBEHÖR UND ERSATZTEILE FÜR DIE AIRBAG WESTE

Zubehör beziehungsweise Ersatzteile sind ebenfalls einzeln erhältlich. So können Einzelteile, die verloren gegangen sind, beschädigt oder durch Auslösen der Airbag Weste unbrauchbar wurden, einfach ersetzt werden. 

Weiterhin führen wir Zubehör, das den Einsatz der Airbag Reitweste noch komfortabler gestaltet. Die Kompatibilität mit dem Airbag der Wahl ist abhängig vom Hersteller, da jede Airbag Weste eine markenspezifische Form und entsprechende Details aufweist.

Welche Vorteile hat eine Airbagwesten zum Reiten gegenüber einer Schutzweste?

Der größte Vorteil einer Airbagweste gegenüber einer Level 3 Schutzweste ist die Möglichkeit sich frei zu bewegen. Die Airbagweste lässt sich wie eine normale Reitweste tragen und schränkt deshalb die Bewegung des Oberkrörpers nicht ein. Die Helite Airbagwesten Zip in 2 lassen sich beispielsweise auch in ein passendes Turnierjacket einzippen oder ganz ohne Oberweste tragen.

Neben der Bewegungsfreiheit ist natürlich auch der Schutz besonders wichtig. Airbagwesten blasen sich in Sekundenschnelle auf und schützen dich bei einem Aufprall mit prall aufgeblasenen Luftkissen. Diese mindern die wirkenden Kräfte auf den Körper um ein vielfachs ab. Neben der Wirbelsäule und dem Brustkorb werden auch Hals, Steiß und Becken gegenüber herkömmlichen Protektoren besser geschützt.

Was sind die Nachteile der Airbagwesten zum Reiten?

Airbagwesten sind vergleichsweise teuer in der Anschaffung. Dies kann erst einmal Abschreckend wirken. Außerdem muss die Reißleiner der Airbagweste vor dem Absteigen manuell vom Sattel gelößt werden. Vergisst du dies, kann die Weste ausgelöst werden und du hast eine Kartusche verschwendet. Du solltest außerdem pfleglich mit deiner Airbagweste umgehen, damit nicht ausversehen Löcher ins Material kommen, die die Funktion beeinträchtigen.

Leider sind Airbagwesten noch nicht in Prüfungen als Ausrüstungsgegenstand offiziell zugelassen. Daher musst du in Geländeprüfungen immer noch zu einer Level 3 Sicherheitsweste greifen.

Die meisten Geländereiter tragen eine Airbagweste über ihrer Level 3 Weste. Level 3 ist im geländeparcour pflicht und vorgescheschrieben!

Jedoch sind NICHT alle Airbagwesten sind dafür gemacht, über dem Protector getragen zu werden. Die Equiline OXAIR Airbagweste wurde so konzipiert dass sie über einer Sicherheitsweste Level 3 getragen werden kann. 

  

Lohnt sich die Anschaffung einer Airbagweste zum Reiten?

Wir sagen: JA. Das ist genauso zu beantworten wie “lohnt sich ein Gurt im Auto?” Die Anschaffung lohnt sich in jedem Fall, vorallem für Reiter, die im Geländeparcour reiten oder hohe und schwierige Springparcoure absolvieren, denn Sicherheit lohnt sich immer!
Auch bei jungen oder sehr schreckhaften Pferden ist eine Airbag-Anschaffung immer sinnvoll, da diese Pferde unberechenbar sein können. In der Dressur oder beim Ausritt ist auch eine Airbagweste von Vorteil, weil man sich mit ihr deutlich besser bewegen kann, als mit einem Panzer (Level 3 Sicherheitsweste) oder dem Protector.

Ist das Auslösen nicht zu laut und erschreckt mein Pferd?

Das Auslösen der Airbagwesten zum Reiten ist natürlich nicht lautlos. Man kann es mit einem festen Händeklatschen vergleichen. Es ist also nicht ganz so laut wie man vermuten würde. Das Abwerfen von Stangen beim Sprung kann deutlich lauter sein. Ob sich ein Pferd vor dem Geröusch erschreckt, hängt natürlich von der Schreckhaftigkeit ab. Manche Pferde pringen schon bei den kleinsten Geräuschen zur Seite.

Ein Tipp als Geräuschtest: Wenn du dir bei deinem Pferd unsicher bist, dann nutze eine Kartusche und lasse die Weste in sicherer Umgebung, zum Beispiel in der Reithalle im Stehen neben deinem Pferd auslösen. In dem du heftig an dem Seil (Auslöser) ziehst… So erkennst du die Schreckhaftigkeit deines Pferdes 😣

Hier ist ein weiterer Artikel zum Thema Sicherheit auf dem Pferd “Niemals mit dem Fahrradhelm aufs Pferd!”

 

Posts published: 156

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com