Reitbeteiligung – Ja oder Nein ? Teil 1

Das leidige Thema Reitbeteiligung beschäftigt fast jeden Reiter…früher oder später mal. Ob man sich nun als Reiter für eine Reitbeteiligung entscheidet oder als Pferdebesitzer, spielt keine Rolle. Aber wie bei allem gibt es Vor- und Nachteile für beide Seiten. In dem ersten Teil wollen wir uns mit der Sichtweise des Pferdebesitzers auseinandersetzen. 

Warum suche ich eine Reitbeteiligung für mein Pferd?

Der häufigste Grund ist, dass man selber einen Tag Stallfrei haben möchte um sich mit Freunden oder der Familie treffen möchte oder andere wichtige Dinge erledigen muss. Dabei ist es egal ob man lange arbeiten muss oder wirklich mal einen Tag zu Hause verbringen möchte. Ein anderer, wichtiger Grund ist dass sich eine Reitbeteiligung an den anfallenden Kosten beteiligt, durch z.B. einen festgelegten Betrag im Monat.
Ein anderer Grund kann sein, dass man nicht nur ein Pferd besitzt sondern mehrere. Allen Pferden kann man dann leider nicht jeden Tag gerecht werden, wenn man normal berufstätig ist. Da ist eine Hilfe, die sich mit um die Pferde kümmert, sehr willkommen. 
Wir haben ein sehr zeitintensives Hobby, da kann ich jeden verstehen der eine zuverlässige Reitbeteiligung sucht, jemanden der sich ab und zu um den Liebling mitkümmert.

Vorteile einer Reitbeteiligung

Der wohl größte Vorteil ist, Zeit für einen selber, für die Familie oder Freunde haben. Wer kennt es nicht? Schnell vom Stall nach Hause, flott duschen um „nur“ mit einer halben Stunde Verspätung zu der Verabredung zu kommen. Alltag bei uns Reitern. Am Stall vergeht die Zeit scheinbar eh ganz anders als sonst  😉 
Wenn ihr eine zuverlässige Reitbeteiligung habt, müsst ihr euch einen Tag (oder mehrere, je nach Vereinbarung) nicht um euren geliebten Vierbeiner sorgen. 

Nachteile einer Reitbeteiligung

Ein großer Nachteil ist wohl die Unzuverlässigkeit. Sich auf die Reitbeteiligung zu verlassen, diese aber am gleichen Tag noch absagt, ist echt doof. Aber schlimmer ist wenn sie sich nicht richtig um das Pferd kümmert oder dem Pferd nicht gut tut. Oder es auch einfach nicht richtig versorgt. Oder verspricht sie kommt und sich dann nicht blicken lässt und nicht absagt. Es kann auch passieren, dass man sich „reiterlich“ nicht einig wird. Wer zum Beispiel mit seinem Pferd regelmäßig an Turnieren teilnehmen will, muss dafür viel trainieren. Das Turnier-Wochenende fällt somit für die Reitbeteiligung erstmal flach. So sollte man, natürlich auch abhängig vom Pferd, keinen deutlich schwächeren Reiter drauf setzen, der das Pferd vielleicht einfach noch nicht so gut geritten bekommt. Bei einer Reitbeteiligung, die auf dem gleichen reiterlichen Niveau ist, kann es schnell passieren dass sie, genau wie ihr selbst, aufs Turnier möchte. Dann sind Absprachen notwendig, man sollte von vorneherein offen sprechen und fragen welche Ziele die RB hat.
Das sind natürlich alles nur Nachteile die passieren können. Diese müssen nicht eintreten. Viele haben eine wirklich tolle Reitbeteiligung,  die sich hervorragend um das Pferd kümmert. 

Die Suche nach der passenden Reitbeteiligung

Eine Anzeige bei eBay Kleinanzeigen oder ein Post bei Facebook (verschiedene Pferdegruppen und auch spezielle Gruppen für Reitbeteiligungen) kann weiterhelfen. An verschiedenen Reitställen in der Umgebung können Flugzettel aufgehangen werden. 
Die Suche kann sich oftmals als schwierig herausstellen. Wir selber haben bestimmte Vorstellungen aber auch diejenigen, die ein Reitpferd suchen. Dies muss einfach zusammen passen. Vielleicht habt ihr ja Glück und findet direkt die richtige Person. Es kann auch passieren dass sich unpassende Reiter auf eure Anzeige melden. Leider passiert es hin und wieder dass ein Reiter einfach nicht zu euch und eurem Pferd passt oder sich selbst einfach noch überschätzt. In solchen Situationen müsst ihr dann einfach Ruhe bewahren und das Probereiten abbrechen. So wird keiner glücklich. Da hilft es nur ehrlich zu allen zu sein. Solltet ihr schon Bauchschmerzen beim ersten Meeting haben, wäre es besser das Ganze abzubrechen oder es noch paar Mal gemeinsam versuchen. Ab und an hilft es den Reitlehrer/ Trainer dazu zu holen. Er hat einen anderen Blickwinkel und kennt euer Pferd und euch gut. Mir persönlich ist es immer wichtig, dass beim ersten Probereiten auch mein Trainer dabei ist und der Person Hilfestellung und Tipps gibt. Und was er danach dazu sagt….
Wenn ihr die passende Reitbeteiligung für euch bzw. euer Pferd gefunden habt, hilft es wenn ihr euch regelmäßig austauscht, manchmal etwas am Pferd gemeinsam macht und BEIDE Parteien die vereinbarten Regeln einhaltet. Nur bei einem guten Miteinander gelingt es euch das Pferd, um welches es ja eigentlich geht, ordentlich zu versorgen.

Eine passende Reitbeteiligung zu finden ist nicht immer einfach, aber doch möglich. Es gibt natürlich noch viele weitere Vor- und Nachteile, für beide Seiten.
Nächste Woche wollen wir uns mit dem Blickwinkel der Reitbeteiligung beschäftigen. Nicht nur Pferdebesitzer haben Probleme eine passende Reitbeteiligung zu finden….

Wie sind eure Erfahrungen als Pferdebesitzer oder mit Pferdebesitzern? Habt ihr eine Reitbeteiligung oder kommt das für euch nicht in Frage? Ich bin gespannt was ihr zu berichten habt.

Bis zum nächsten Mal,

Tanita 

Die fröhliche Turniereiterin Tanita Schwerdt ist seit August 2015 dabei. Im Stall aufgewachsen, weiß sie genau was benötigt wird. Egal ob für Pferd oder Reiter. Sie bringt jeden Tag gute Laune mit und ist für alle Aufgaben schnell zu begeistern.
Posts published: 24

2 comments

  1. Jacky sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich habe schon einiges an Erfahrung was Reitbeteiligungen angeht. Leider musste ich feststellen das mit einigen pferdebesitzern echt nicht leicht Kirschen Essen ist . Meist waren es andere Ansichten was die Haltung betrifft oder aber Reiterliche Differenzen. Nun habe ich seit 1,5 Jahren zwei Reitbeteiligungen bei ein und der selben Besitzerin und neben mir gibt es noch zwei weitere Reitbeteiligungen für die zwei Pferde und ich muss sagen ich kann mir nichts besseres vorstellen. Wir ziehen alle an einem Strang und verstehen uns untereinander auch blendend. Die Besitzerin ist auch mittlerweile mehr eine Freundin als nur die Besitzerin meiner Reitbeteiligungen. Also man muss nur Glück haben 😉

    1. Marika Moga sagt:

      Hallo Jacky,
      das ist ja toll zu hören dass du nun so eine tolle Reitbeteiligung gefunden hast. So eine Lösung ist ja für beide Parteien von Vorteil (wenn man miteinander klar kommt). Dass dabei noch eine Freundschaft entstanden ist, ist es das Beste was dir passieren konnte. Ich denke für jeden gibt es eine passende Reitbeteiligung, schade dass du erst schlechte Erfahrungen sammeln musstest. Und wie du schon sagst, eine große Portion Glück gehört für beide Seiten dazu. 😉

      Liebe Grüße vom Horseland-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schnapp' Dir unseren kostenlosen Guide!

"Die 10 häufigsten Fehler beim Springreiten und wie DU sie vermeiden kannst"

We respect your privacy.
Suchen

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com