Plüschkugel oder kurz geschoren?

Zum Start der kalten Jahreszeit wird kaum ein Thema so häufig in der Stallgasse diskutiert: “Soll das Pferd geschoren werden, oder bleibt das Plüschfell dran?” Heute möchten wir euch bei dieser Entscheidung weiterhelfen und ein wenig aufklären

Plüschkugel

Besonders robuste Pferderassen wie Isländer, Shetlandponies oder Tinker bekommen in den Wintermonaten extrem dichtes und dickes Winterfell. Dagegen haben die meisten Warmblüter eher mäßig dichtes Winterfell. Das sieht nicht nur super niedlich und plüschig aus, sondern schützt die Pferde auch besonders gut vor den extremen Witerrungsverhältnissen ihrer Herkunftsländer. Je nach Pferderasse bekommen die Pferde also unterschiedlich dichtes und dickes Winterfell. Damit sind sie in der Regel bestens vor Kälte und Regen geschützt. Die Haarwuchsrichtung, die lange Mähne und der lange Schweif funktionieren dabei wie eine Regenrinne und leiten das Wasser großflächig ab. Dadurch bleiben besonders die empfindlichen Stellen am Pferdekörper vor Nässe geschützt. Die Nierenpartie der Hals- und Brustbereich, sowie der Unterbauch bleiben sogar bei Dauerregen nahezu komplett trocken. Die Wohlfühltemperatur des Pferdes in unseren Breitengeraden liegt bei 5 – 15 Grad Celsius. Das bedeutet mit dem dicken Winterfell fühlt es sich dann auch problemlos bei bis zu -15 Grad Celsius noch wohl. Lediglich bei durchnässtem Fell und stundenlagem Dauerregen kommt die Thermoregulation dann an ihre Grenzen. Das Pferd muss einen trockenen Rückzugsort aufsuchen, um durchzutrocknen, um die Thermoregulation wieder umfänglich nutzen zu können. 

Anzeige
center>

Das Modell “Plüschkugel” ist also nicht nur super niedlich anzuschauen, sondern bietet auch besten Schutz gegen die Witterungsverhältnisse. Ihr könnt euer Pferd also ohne Bedenken auch im Winter vor die Tür lassen. 😁

Der Nachteil besteht allerdings darin, dass euer Pferd mit der extra Portion Fell deutlich schneller ins Schwitzen kommt. Und der Schweiß hält sich hartnäckig im dichten Fell, wodurch das Abschwitzen länger dauert als im Sommer. Und wenn ihr euer Pferd dann einfach wieder auf die Weide oder in die Box bringt, obwohl es noch nicht komplett getrocknet ist, kann es passieren, dass sich euer Pferdchen dann erkältet. Dann bietet es sich an, euer Pferd ganz, oder teilweise von dem Plüschfell zu befreien, damit es schneller trocknet und gar nicht erst so stark schwitzt. Gerade bei Pferden mit regelmäßigem Trainingspensum kann eine Schur daher durchaus nützlich sein und bei Pferd und Reiter für Erleichterung sorgen. Auch für Pferde, die an einer Stoffwecheselerkrankung leiden, und den Fellwechsel nicht so problemlos meistern, wie gesunde Pferde, kann eine Schur eine Erleichterung sein.

Kurz geschoren

Ist eure ehemalige “Plüschkugel” dann geschoren, solltet ihr euer Pferd dann aber in jedem Fall eindecken. Denn der gute Schutz des dichten Winterfells ist dann nicht mehr gegeben und ihr müsst euer Pferd bei der Thermoregulierung unterstützen. Die Menge der Füllung, die Beschaffenheit und der Schnitt der Decke sollten dabei an den Ort angepasst werden, an dem das Pferd die meiste Zeit des Tages verbringt. Bei ganztägigem Weidegang sollte eine gefütterte, atmungsaktive Decke mit wasserdichtem und reißfesten Außenmaterial gewählt werden. Wenn das Pferd nur für 1-2 Stunden auf dem Paddock draußen verbringt und nur eine Teilschur bekommen hat, reicht vielleicht schon eine ungefütterte Regendecke

Es hängt also sowohl von eurem Pferdchen, als auch von eurem Reitpensum ab, ob euer Pferd geschoren werden sollte, oder lieber als transformierte Plüschkugel der kalten Jahreszeit trotzt.🤗 Und wer gerne sein pferd oder Pony scheren möchte aber nicht weiß womit und keine eigene Schermaschine hat, kann bei uns günstig eine Schermaschine leihen: https://horseland-mk.de/vermietung-pferdeanhaenger-schermaschine/

Habt ihr euer Pferd geschoren, oder freut ihr euch auch so auf das dichte Plüschfell? 

Welche Schermuster und Arten der Schur es überhaupt gibt, erfahrt ihr in diesem Blog-Beitrag 👉 “Die verschiedenen Schermuster bei Pferden”

 

 

Posts published: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com