Die neue Gebührenverordnung (GOT)

Die neue Gebührenverordnung (GOT) für Tierärzte ist seit Ende letzten Jahres in Kraft gesetzt worden. Jeder von uns, einschließlich mir, hat und wird damit in naher Zukunft in Berührung kommen. Ich überlege, ob das ein weiterer Schritt ist, Pferdehaltern und -züchtern mit der Kostenkeule den Spaß zu nehmen. Ich möchte hier nicht verurteilen oder meckern, sondern aufzeigen, wie es mir selbst als Pferdebesitzerin und Reitsporthändlerin geht. Ich frage mich in welchem Umfang auch andere Pferdebereiche (Stallbesitzer, Fachgeschäfte, Futterhändler u.v.w.) davon betroffen sind.

Anzeige
center>

Auswirkungen Gebührenverordnung (GOT) 

Natürlich ist es für mich als Pferdebesitzerin eine Katastrophe, die Gebühren haben sich in den meisten Bereichen um mehr als 60 % erhöht. Die Auswirkungen der neuen Gebührenordnung haben mich in vollem Umfang getroffen. Was ist die Quintessenz des Ganzen? Die Folgen der neuen GOT sind viel weitreichender. Klar es gibt Untersuchungen und Impftermine die absolviert werden müssen einmal im Jahr. Aber was ist mit Notfällen? Überlegt hier jeder Besitzer in Zukunft dreimal einen TA außerhalb der normalen Öffnungszeiten zu kontaktieren? Ich denke ja. Was natürlich fatale Folgen haben kann. Eine hinausgezögerte Kolik, eine nicht ausreichend diagnostizierte Lahmheit. Ich denke jetzt wird noch mehr Doktor Google gefragt, statt den Tierarzt zu rufen. Fatale Folgen für das Pferd!

Reiten als Hobby als Luxus

Für viele von uns ist unser liebstes Hobby ein Luxus, den man sich bisher leisten wollte und konnte. Kommen jetzt an Wochenenden Gebühren für eine Anfahrt von mehreren hundert Euro zusammen, überlegt man dann nicht zweimal, ob ein TA notwendig ist oder doktert man nicht ehrlicherweise erstmal selber herum? Versucht zu heilen oder irgendwelche Mittelchen aus dem Internet zu bestellen? Wie ist dein Bauchgefühl dazu? Das kann natürlich nicht Sinn der Sache sein. Aber ich denke für viele von euch gibt es manchmal keinen anderen Weg, wenn man seinen geliebten Vierbeiner halten möchte.

Wenn die Kosten selbst für die Verabreichung einer normalen Wurmkur, inklusive Anfahrtsweg, schon bei über 50 € liegen. Jetzt überlege ich mir persönlich schon andere Wege, um diese augenscheinlich vermeidbaren Kosten auch zu vermeiden. Ist das aber der richtige Weg, der mit dieser Erhöhung einhergeht? Was denkst du dazu?

Mein Tipp an jeden einzelnen von euch eignet euch selbst gutes Basiswissen zur Pferdegesundheit an. Was nicht heißen soll, im Ernstfall keinen Tierarzt zu rufen. Sondern lediglich eine Bagatellverletzung bzw. Krankheitsbild, die keine sofortige tierärztliche Behandlung am Wochenende beziehungsweise im Notdienst erfordern, davon zu unterscheiden!

Einen weiteren Fakt, der mich zu diesem Thema Gebührenverordnung besonders beschäftigt ist, diese Gebührenordnung hat ebenfalls Einfluss auf Reitsporthändler und andere Fachgeschäfte. Ist an Extra „Luxusartikel“ für das Pferd noch zu denken? Eine neue Schabracke, neue Trense u.v.m. oder fällt das im Ernstfall erstmal hinten runter? Ich denke, das könnte eine Folge sein, an die natürlich so niemand gedacht hat. Wieder ein paar kleine Fachgeschäfte, die sich versuchen gegen die großen Ketten zu etablieren und hinten herunterfallen 😥.

Am Futter sparen?

Auch die Versorgung mit gutem Futter steht natürlich an erster Stelle. Muss man jetzt überlegen, ob es die Extramineralien oder Vitamine sein müssen oder stellt man auf billigeres Futter um? Nur in einem Fall sinkt der Preis: Muss ein Tierarzt ein Pferd einschläfern, kann er nach der neuen Gebührenordnung dafür mindestens 73,90 Euro berechnen – bislang waren es 92,37 Euro. Diese Tatsache macht mich besonders traurig und mir stellt sich die Frage, warum? Wird es dazu kommen, dass das für einige Pferdebesitzer die letzte Möglichkeit ist, weil sie Angst vor horrenden TA-Rechnungen haben müssen? Ein trauriger Fakt, wie ich finde.

Ich selber habe es bei Einstellern mit älteren Rentner-Pferden so erlebt und frage mich, ob man bei der Erhöhung der Gebühren, auch an solch weitreichende Folgen gedacht hat.

Bringt euren Pferden bloß bei, dass am Wochenende gefälligst nichts kommen darf, was eine sofortige Behandlung erfordert! Nein natürlich Spaß.

Ich freue mich, mit dir in den Austausch zu diesem Thema zu gehen. Berichtet mir gerne, wie es dir damit ergeht. Hast du bereits Erfahrungen damit gemacht?

Diesen Blogartikel solltest du auch unbedingt lesen: Achtung Würmer

{“type”:”inserter”,”blocks”:[{“clientId”:”8b7cc079-8b06-4ad8-a354-f1eb13ac4489″,”name”:”getresponse/post-block-forms”,”isValid”:true,”attributes”:{},”innerBlocks”:[]}]}

Posts published: 161

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com