Pferde Frisieren Teil 1

Die Turniersaison ist in vollem Gange und auf den Pferdeleistungsschauen sieht man überall  top gepflegte und frisierte Pferde. Doch was gehört alles zum Frisieren dazu und wie wird es richtig gemacht? Wir geben Euch nützliche Tipps wie Ihr Euer Pferd für das Turnier oder andere Veranstaltungen herrichten könnt.

Wenn man ein Pferd frisiert, dann bearbeitet man in der Regel Mähne, Schweif und gegebenfalls den Fesselbehang. Im Winter werden viele Pferde zusätzlich geschoren damit sie während des Trainings nicht so extrem viel schwitzen und schneller trocknen. Früher wurden noch die Ohren ausgeschoren was heute aber verboten ist.
Die Mähne wird in der Regel verzogen, nicht geschnitten. Es sieht einfach natürlicher aus und die Mähne fällt schöner. Hauptsächlich geht es beim Verziehen der Mähne ums Ausdünnen. Denn wenn man aufs Turnier fahren und die Mähne einflechten möchte, darf sie nicht zu dick sein, sonst bekommt man keine ordentlichen Zöpfe hin.
Zum Verziehen eignet sich ein kleiner, schmaler Mähnenkamm ohne Stiel. Oft ist die Mähne nicht an allen Stellen gleich dick. An den Stellen wo Sie die Mähne ausdünnen wollen, teilen Sie dünne Strähnen ab, halten mit Zeigefinger und Daumen die unteren Strähnen fest und schieben die oberen Haare mit dem Mähnenkamm nach oben, wie beim Toupieren. Dann wickeln Sie die unteren Haare um den Mähnenkamm und ziehen sie  mit leichtem Ruck heraus.
Je weniger Haare Sie nehmen, umso leichter geht es. Achten Sie darauf das die Haare mit der Wurzel heraus kommen und nicht abbrechen. Wenn Sie wirklich nur die unteren Haare erwischen, merken Sie das es leichter geht. Wiederholen Sie den Vorgang so oft bis Sie die gewünschte Dicke der Mähne erreicht haben.
Wenn die Mähne nicht ganz so dicht ist und Sie sie gleichzeitig kürzen wollen,
nehmen Sie dünne Strähnen etwa aus der Mitte der Mähne, halten Sie wie beim Ausdünnen mit Daumen und Zeigefinger an der Stelle fest wo Sie die Mähne gekürzt haben wollen, schieben die darüber liegenden Haare nach oben und ziehen den Rest heraus. Hier gilt auch wieder je dünner die Strähnen, desto leichter geht es.
Um Ihnen das Kürzen der Mähne zu erleichtern, können Sie auch ein Verziehmesser verwenden. Legen Sie dazu einfach strähnchenweise das untere Mähnenende in Höhe der gewünschten Länge um das Verziehmesser und ziehen es mit leichtem Druck nach unten. So wird die Mähne in der gewünschten Länge abgeschnitten. Bei Turnierpferden kürzt man die Mähne etwa auf eine Handbreit, denn diese Länge eignet sich hervorragend zum Einflechten. Sie können hier aber auch nach belieben variieren. Achten Sie nur darauf, dass Sie die Mähne parallel zum Mähnenkamm kürzen, damit sie überall gleich lang ist und das Mähnenende eine schöne gerade Linie ergibt.
Das Mähne Verziehen war ja nur der erste Schritt beim Frisieren Eures Pferdes. Im nächsten Teil geben wie Euch mit auf den Weg, wie Ihr den Rest Eures Pferdes auch noch schick machen könnt.

Anzeige
center>
Posts published: 189

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com