Pferde richtig loben Teil 2

Wie versprochen, hier nun der zweite Teil von unserem Blog “Pferde richtig loben”. Im ersten Teil haben wir darüber berichtet, dass das Lob als Motivator für dich und dein Pferd zu sehen ist. Mit der Stimme zu loben, war der Abschluss von Teil 1. Jetzt folgen die Erläuterungen der übrigen Arten.

Desweiteren haben wir dann angefangen die einzelnen Arten von Lob zu erläutern. (Siehe 1. Teil hier) Welche Bedürfnisse du bei deinem Pferd befriedigst. Hier möchten wir nun weiter ansetzten. 

Anzeige
center>

Loben durch Pausen bzw. lösen des Drucks oder vielleicht sogar Beendigung des Trainings.

Ein super Lob für dein Pferd kann es auch sein, wenn du nach einer Übung einfach eine kleine Pause einschiebst. Einfach entspannt ne Runde Schritt am langen Zügel oder  mal kurz stehen bleiben und entspannen.  Einige Pferde reagieren auf eine plötzliche “Stehpause” etwas verunsichert. Wenn sie diese als Lob noch nicht kennen. Von daher wäre es gut,  dein Pferd dabei einfach am Hals oder Widerrist etwas zu berühren. Mit der Zeit wird dein Pferd wissen was du meinst. Oft werden Pferde zu lang in einer Übung gefordert, das kann schnell zu Frustration führen. Macht dein Pferd also eine Übung richtig und du legst danach direkt ne Pause ein und möchtest dann die Übung wiederholen wirst du merken, dass dein Pferd entspannt und du wieder ein konzentrierten Partner hast. Auch bei Übungen die du neu erarbeiten möchtest, kannst du das gut anwenden. Macht dein Pferd einen “Schritt”  in die richtige Richtung und du nimmst den Druck dann wieder raus, wirst du merken, das du immer einen Schritt weiter kommen wirst.

Bist du im Training der Meinung, das dein Pferd eine Übung wirklich richtig gut gemacht hat oder es im allgemeinen sehr gut mitgearbeitet hat. Warum dann nicht einfach mal das Training beenden, obwohl vielleicht deine angepeilte Trainingszeit noch nicht erreicht ist?!

Loben mit Futter/Leckerchen 

Nun kommen wir bestimmt zu der umstrittesten Art von Lob. Viele halten das Loben mit Leckerchen für total falsch. Es kann dein Pferd zum Beißen animieren und/oder sie fangen an zu betteln und fordern bei jeder Gelegenheit das Futter ein. Da muss jeder selber entscheiden wie und ob er mit Leckerchen Loben möchte. Wichtig ist für uns, gesunde Leckerchen zu nehmen, denn viele Leckerchen enthalten Lockstoffe wie Zucker. Gesunde Leckerchen sind zum Beispiel Hagebutten. (Näheres im Blogartikel: Hagebutten für Pferd & Hunde: Eine wahre Vitaminbombe)

Solltet ihr ungerne Leckerchen aus der Hand geben, wäre es eine Möglichkeit, das Leckerli auf den Boden zu legen. So verbindet das Pferd die Leckerchen vielleicht nicht direkt mit der Hand oder deiner Jackentasche:) Fakt ist auf jeden Fall, dass Pferde in Bildern denken und ein Leckerchen zum richtigen Zeitpunkt, hilft sehr dabei positive Bilder im Gedächtnis des Pferdes zu verankern. Eigentlich die einfachste Art Pferde zu loben, wäre da nicht die Schwierigkeit des Timings sprich nicht den richtigen Zeitpunkt zu verpassen.

Im ersten Teil haben wir bereits beschrieben, dass das Timing eine große Rolle spielt. Meist muss man das Leckerchen erst aus irgendeiner Tasche kramen, dabei verliert man Zeit und der richtige Zeitpunkt ist dahin. Außerdem ist es äußerst schwierig vom Sattel aus mit Leckerchen zu loben. Futter als Lob lässt sich sicherlich gut einbringen, wenn das Pferd vor irgendwas oder an einem bestimmten Platz Angst hat. Man könnte sie dort füttern oder mit dem Leckerchen parat die Situation vom Boden aus provozieren und dann im richtigen Moment das Leckerli geben. Die Kaubewegung lässt dein Pferd entspannen!

Gemäß  Dr. Margit Zeitler-Feicht Ethologin(Verhaltensforscherin)  verstehen die Pferde diese Art von Belohnung am Besten.

Individuelles Loben

 

Es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten seine Pferde richtig zu loben. Ein kleiner entspannter Ausritt nach der Trainingseinheit, absatteln und nach einer kleinen Schrittrunde wälzen lassen ist auch großartig und motiviert das Pferd ungemein!

Jeder hat sicher seine individuelle Art sein Pferd zu belohnen oder zu loben. Erzählt uns doch mal von eurer Art der Belohnung, wir freuen uns auf tolle Berichte. Eure Katja vom Horseland-Team!

 

 

Posts published: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com