Schimmeliges Leder – was tun?

Fast jeder Pferdebesitzer kennt das Problem mit dem schimmeligen Leder. Sattel, Vorderzeug, Dreieckszügel usw. sind bei dem feucht-kaltem Wetter meist betroffen.
Manche Lederprodukte bekommen einen milch-schmierigen Belag und fangen an unangenehm zu riechen. Dann ist Schimmel im Anmarsch!


Die Hauptursache dafür ist ein falsche Lagerung des Leders. Leder sollte stets bei Raumtemperatur (19-21°C) und einer Luftfeuchtigkeit von max. 60% gelagert werden. Luftzirkulation ist ebenfalls sehr wichtig. Luftfeuchtigkeit von dauerhaft mehr als 70 Prozent, zu hohe Raumtemperatur (Heizung hoch drehen) und mangelnder Luftaustausch begünstigen das Wachstum von Pilzen und Bakterien stark.

Ist das Leder einmal mit Schimmel überzogen sollte man es vorsichtig reinigen, wichtig Einmalhandschuhe anziehen, denn Schimmelsporen sind Gesundheitsschädlich! Alle Lappen, Tücher etc. sollten nach der Schimmelbefreiung entsorgt werden. Schimmelsporen sind leider nicht immer sichtbar.

Bei leichtem Schimmelbefall empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:

Zuerst müssen alle Lederoberflächen mit einem Leder Reiniger z.B. dem Lederreiniger „Belvoir Tack Cleaner“ Step 1 von Carr & Day & Martin oder der Leder-Creme-Seife von Effax stark gesäubert werden. Der größte Teil des Schimmels ist allerdings, wie bereits bemerkt „unsichtbar“. Daher müssen auch alle optisch sauberen Flächen mit geeigneten Mitteln gereinigt werden, um alle Schimmelsporen, so gut es geht, zu entfernen. Ein gutes Haushaltsmittel zur Bekämpfung von Schimmel bei Leder ist Essig. Am besten nimmt man Essigessenz – 25%ige weiße Essigessenz. Mischt diese 1:1 mit Wasser.  Mit dieser Lösung sollte nun die komplette Oberfläche des Leders mehrfach abgewischt werden. Behandelt nach Möglichkeit auch die Rückseite. Rauleder sollte man auf keinen Fall abwischen. Tupft in dem Fall die Lösung auf oder sprüht diese mit einer Sprühflasche auf das Leder. Da Anilin- und Rauleder sehr gut saugt, sollten diese Lederarten anschließend mit klarem Wasser aus einer Sprühflasche oder in der Dusche nachgespült werden.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Leder-Schimmelfrei von Effax gemacht! Es reinigt, desinfiziert und imprägniert das Leder auf natürliche Basis zugleich und schützt es vor neuem Befall. Es lässt sich sehr einfach und schnell aufsprühen. Durch den Zusatz von natürlichen Pflegeölmischungen und Lanolin wird Leder perfekt genährt und erhält so einen ideale Pflege.

leder-schimmelfrei-effax

Bei schwerem Befall (durch Schimmel angefressenes Leder)  sollte das befallene Leder ausgetauscht werden! Vorallem bei Hilfszügeln, Zügeln usw. ist die Sicherheit nicht mehr gewährleistet wenn ein Zügel, das Vorderzeug, die Trense oder ein Steigbügelriemen reißt weil es porös und brüchig durch Schimmel geworden ist. Man sollte stark befallenes Lederzeug, das lange in der Ecke lag und brüchig geworden ist, besser entsorgen.

Anchliessend sollte das pilzbefallene Leder gepflegt, gefettet und konserviert werden. Sehr wichtig dabei ist atmungsaktive Lederpflege zu verwenden. Das Leder muss weiter „atmen“ können! Leder-Öl wie das von Effax z.B. nährt, pflegt und schützt alle Glattleder vor Feuchtigkeit. Lanolin, echter Tran und weitere wertvolle, lederpflegende Substanzen sorgen für Langlebigkeit und damit für die Verlässlichkeit ihres Lederequipments. Es ist Säure- und harzfrei. Durch den integrierten Pinsel ist das Effax Leder-Öl sehr leicht anzuwenden.

leder-öl-effax

Zur Sattelpflege bei uns im Geschäft verwenden wir das Stübben Hamanol. Nach der Reinigung mit Sattelseife oder dem Lederreiniger „Belvoir Tack Cleaner“ Step 1 lassen wir das Leder in Ruhe trocknen. Wichtig: Nasses Leder sollte nicht zu nah an der Heizung stehen und nicht praller Sonne ausgesetzt sein. Ebenfalls sehr wichtig ist es nach der Reinigung des Leders stets eine Lederpflege zu verwenden, da durch die Reinigung die Poren des Leders geöffnet werden und so das Leder porös und sehr brüchig wird. Lederpflege schliesst und nährt die Poren.
Das Hamanol tragen wir mit einem weichen Lappen oder Wolltuch auf und lassen es einziehen. Nach ca. 1 Std polieren wir die Sättel, Lederstiefel usw. ebenfalls mit einem sauberen Lappen auf. So erhält die Lederprodukte einen schicken Glanz. Noch ein Tipp: Das Hamanol sollte bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden da es bei Kälte ziemlich fest wird in der Tube, es lässt sich dann sehr schlecht auftragen.

stuebben-hamanol-tube

Wichtig bei Rauhleder: Rauleder sollte man dann noch gut mit einer harten & trockenen Bürste aufrauen.

Sie ist das Herz von Horseland, mit viel Liebe und vor allem jahrelangen Erfahrung führt sie erfolgreich ihr Reitsportgeschäft. Sie selbst reitet seit 23 Jahren, besitzt zwei Pferde, um die sie sich, neben zwei Katzen und ihrer geliebten Jill, einer Straßenhündin – die sie aus dem Tierheim gerettet hat – fürsorglich kümmert. Ihre Devise lautet: „Erst das Pferd, dann der Reiter“
Posts published: 270

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schnapp' Dir unseren kostenlosen Guide!

"Die 10 häufigsten Fehler beim Springreiten und wie DU sie vermeiden kannst"

We respect your privacy.
Suchen

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com