Pferde sicher auf die Wiese oder den Paddock bringen

Die meisten von Euch haben sowas bestimmt schon erlebt … Ihr wollt Euer oder ein anderes Pferd auf die Weide bringen und es will schon vor dem Tor oder spätestens auf der Wiese oder dem Paddock losschießen bevor Ihr den Strick oder das Halfter abmachen konntet. Sowas kann sowohl für das Pferd als auch für den Führer sehr gefährlich werden.

Diese schlechten Manieren müssen dem Pferd auf jeden Fall abgewöhnt werden bevor etwas Schlimmes passiert! Wie Ihr dieses Problem angehen könnt lest Ihr hier.

Die meisten Pferde mit dieser Angewohnheit „loszustürmen“ haben es einfach nicht richtig gelernt in Ruhe zu warten bis man den Strick oder das Halfter abgemacht hat. Andere weisen dieses Verhalten erst auf nachdem mal etwas passiert ist und wieder andere Pferde waren vielleicht länger nicht draußen (aus verschiedenen Gründen) und können es nun nicht erwarten endlich auf die Wiese oder den Paddock zu kommen. Es kann aber auch sein das sich ein Pferd das Losrennen neu angewöhnt hat, weil man mehrmals nicht konsequent war. Man muss ein wenig differenzieren ob das Pferd Angst hat und deshalb schnell weg will oder es einfach nur unerzogen ist. Zweites ist in der Regel einfacher zu kurieren als der erste Fall. Bei Angst muss man sehr viel Ruhe und Geduld aufbringen!

Je nachdem wie stark das Problem auftritt, sollte man sich lieber eine weitere Person zur Hilfe nehmen, zum Beispiel wenn das Pferd schon vor dem Tor unruhig wird. Es gab schon Fälle, in denen das Pferd bereits losstürmen wollte bevor das Tor richtig geöffnet werden konnte. In so einem Fall kann sich das Pferd sehr stark verletzen wenn es an dem Tor (evtl. mit Riegel ect.) hängen bleibt. Wenn Ihr euch unsicher seid, bittet lieber eine weitere Person Euch zu helfen. Wenn Niemand da ist, ist es besser Ihr lasst das Pferd in der Box bis Ihr einen Helfer zur Hand habt.

Wird Euer Pferd schon vor dem Tor eiliger, solltet Ihr erst an diesem Verhalten arbeiten, bevor Ihr es überhaupt auf die Wiese lasst. Je nach Situation müsst Ihr entscheiden ob ein normales Halfter mit Strick ausreicht!? Um mehr Einwirkung zu haben, kann man auch eine Führkette oder sogar eine Trense (hier gibt es auch eine Führtrense (Steigergebiss) die man einfach über das Halfter ziehen kann) benutzen, bis sich das Pferd problemlos zur Wiese/den Paddock führen lässt ohne zu stürmen, zu steigen o.ä.

Wenn das Pferd schneller möchte als Ihr, haltet Ihr es immer wieder an und lasst es Rückwärtsrichten. Ihr könnt es auch in einem kleinen Kreis um Euch rumschicken, lasst es einfach arbeiten sobald es auf dumme Gedanken kommt. In der Regel merken sie bald, das es bei diesem Verhalten länger dauert bis sie auf die Weide kommen und lassen es sehr bald sein. Auf keinen Fall das Tor öffnen bevor Euer Pferd an der Hand nicht gesittet Richtung Tor läuft und ruhig davor stehen bleibt. Will es weiterhin losrennen, dann dreht Ihr einfach sofort wieder um und geht zurück zum Stall. Wiederholt das so lange bis es gelassen im Schritt neben Euch hergeht. Ihr müsst hier sehr konsequent bleiben, damit Euer Pferd auch lernen kann.

Nun öffnet Ihr langsam das Tor (oder lasst es öffnen). Das Pferd muss in ausreichendem Abstand zum Tor stehen bleiben. Wird es beim Öffnen unruhig dann lasst Ihr es sofort wieder Rückwärtsrichten oder dreht es in die andere Richtung von Euch und dem Tor weg. Erst wenn Euer Pferd auch beim Öffnen des Tores ruhig bleibt, führt Ihr es auf die Weide /Paddock und dreht es sofort zu Euch um und lobt es ausgiebig. Ihr könnt ihm auch ein Leckerchen geben, damit es sich (aus Sicht des Pferdes) auch für ihn lohnt noch bei Euch zu bleiben.

Wenn Ihr Angst habt dass es Euch trotzdem weg läuft empfehle ich die Führkette oder Trense. Es darf sich damit aber auf keinen Fall losreißen! Denn wenn es auf die Kette oder den Strick tritt, ist das gefährlich für das Pferd. In der Regel kann man die Pferde mit diesen Hilfsmitteln aber gut halten so dass es gar nicht erst dazu kommt das sie sich losreißen. In dieser Phase sollten sie sowieso schon gehorsamer sein. Wenn das Tor weit genug geöffnet ist, könnt Ihr Euer Pferd beim kleinsten Anzeichen von Losstürmen sofort wieder zu Euch rum holen und gegebenenfalls die Wiese wieder verlassen. Ihr müsst auch diese Prozedur so lang wiederholen bis das Pferd auch auf der Weide oder Paddock ruhig bei Euch bleibt bis ihr das Halfter ect. abgenommen habt.

Klappt das nun alles problemlos ist es besser das Pferd wieder mit Halfter auf die Weide zu bringen. Aus Sicherheitsgründen könnt Ihr hier den Strick nicht mit dem Karabiner am Halfter befestigen, sondern Ihr zieht nur das Ende des Strickes durch den Ring am Halfter. Der Karabiner liegt dabei fest in der Hand und Ihr nehmt das andere Ende des Strickes zusätzlich mit den Fingern auf. So braucht ihr im Notfall nur das Ende ohne Karabiner loslassen.

Besser ist natürlich es gar nicht erst soweit kommen zu lassen! 😉 Deshalb solltet Ihr in dieser Lernphase immer Leckerchen in der Tasche haben damit Euer Pferd in Ruhe wartet bis Ihr alles abgemacht habt und dann das Leckerchen als Belohnung bekommt. Lasst aber genügend Abstand zum Tor, so dass Ihr noch ein paar Schritte zurück machen könnt falls das Pferd dann beim Losgaloppieren freudig buckelt und ausschlägt.

Wie gesagt, geht kein Risiko ein! Nehmt lieber einmal zu viel Jemanden zu Hilfe als einmal zu wenig. In diesem Sinne … Viel Erfolg! 😉

Habt Ihr noch andere Tricks und Tipps auf Lager? Dann her damit!

Silvana Wessig das Horseland-Team und war bis 2013 als Bereiterin in Australien tätig. Sie bietet (neben ihrer Beschäftigung bei Horseland) mobilen Reitunterricht und Beritt an. Sie berät Sie sehr gerne bei Problemen und Fragen rund um das komplexe Thema PFERD.
Posts published: 54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schnapp' Dir unseren kostenlosen Guide!

"Die 10 häufigsten Fehler beim Springreiten und wie DU sie vermeiden kannst"

We respect your privacy.
Suchen

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com