Bioresonanztherapie

Allergischer Husten, Stoffwechselprobleme, Ekzeme oder hat dein Pferd ein anderes Problem? Bei der Ursachenfindung all dieser Erkrankungen kann eine Bioresonanzanalyse zielführend sein.

Anzeige

Seit einigen Jahren biete ich nun die Bioresonanz an und das mit Überzeugung. Häufig werde ich jedoch gefragt, was das eigentlich ist und was diese Methode ausmacht. Zunächst einmal muss ich jedoch darauf hinweisen, dass die Methode, wie viele andere alternative Heilmethoden auch, in Deutschland von der klassischen Schulmedizin nicht anerkannt ist. Dennoch erfreut sich die Bioresonanz einer stetig wachsenden Beliebtheit, sodass alleine in Deutschland mit der Bioresonanz nach Paul Schmidt schon über 5500 naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker arbeiten. Aus diesem Grund habe auch ich mich für diese Methode und für ein Gerät der Firma Rayonex mit Sitz in Lennestadt entschieden.
Das Wort Bioresonanz setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Bio = Natürlich und Resonanz = Mitschwingen. Doch wie lässt sich die Bioresonanz erklären? Am besten wird es mit einem Beispiel aus der Natur deutlich: Durch ein Sonnenbad wird die Haut gebräunt. Dies geschieht, weil ultraviolettes Licht in der Lage ist, die Pigmentbildung in der Haut anzuregen. Es ist also eine ganz spezielle Frequenz des Lichts, die diesen Mechanismus auslöst. Wenn man sich das verdeutlicht, kann man sich sehr gut vorstellen, dass es viel mehr Frequenzen gibt, die unterschiedliche Mechanismen im Organismus auslösen.
Liegt eine Frequenzstörung vor, so kann sie mithilfe der Bioresonanz aufgespürt und eine Regulation kann in Bewegung gesetzt werden. Dies ist möglich, lange bevor sie schulmedizinisch diagnostiziert werden kann, denn eine längere Zeit der entsprechenden Frequenzstörungen führt letztendlich zu einer Erkrankung.
Das gilt sowohl für den menschlichen Organismus, an dieser Stelle sind die Humantherapeuten gefragt, als auch für alle Tierarten.
Als Bioresonanztherapeutin nutze ich diese Erkenntnisse und setze das Wissen mithilfe des von Paul Schmidt entwickelten Gerätes in meiner Praxis ein, um Ihr Tier diagnostizieren und therapieren zu können.
Die Bioresonanz bietet einen Komplettcheck durch den ganzen Körper, so werden bei dem Test u.a. alle Organe, Vitalstoffe, Viren und Bakterien, aber auch die Psyche und der Bewegungsapparat berücksichtigt. Ich arbeite in der Regel mit dem Speichel Ihres Tieres, möglich sind zur Testung allerdings auch Blut, Haare, Nasensekret etc.
Da die ausführliche Analyse eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, nehme ich das Probenmaterial mit, um es in meinen Räumlichkeiten bearbeiten zu können. Im Anschluss daran bespreche ich das Ergebnis und die Therapieempfehlung mit dem Besitzer.
Speziell in diesem Jahr machen einen großen Teil meiner Tätigkeit Pferde aus, die unter Allergien, häufig mit Atemwegsproblemen, leiden und Pferde mit Stoffwechselproblemen.
Hier bietet die Bioresonanz eine sehr gute Möglichkeit, um mögliche Allergene aufzuspüren. So gehört es mittlerweile zum Standard, Futtermittel für jedes Tier speziell zu testen, aber auch Stoffe aus der Umwelt. Hier kommen unterschiedlichste Proben in Frage, wie zum Beispiel kleinste Staubpartikel aus der Box, dem Offenstall, der Reithalle, aber auch Einstreu, um nur einige Möglichkeiten zu nennen. Das Spektrum ist sehr breit gefächert, so habe ich sowohl Patienten, die erst seit kurzem Probleme haben, wie auch Fälle, die bereits seit vielen Jahren unterschiedlichste Therapien versucht haben.
In diesen Fällen ist es dann sprichwörtlich die Suche nach der Nadel im Heuhaufen; so gab es vor einiger Zeit einen Fall, bei dem das Pferd seit langer Zeit unter heftigen Atemwegsproblemen litt und aufgrund dessen bereits lange nicht mehr geritten werden konnte. Letztendlich hatte das Pferd auf die Beschichtung im Futtertrog reagiert. Bereits einige Zeit nach der Umstellung und einer Therapie konnte das Pferd wieder antrainiert werden und startet nun wieder auf Turnieren.
Oftmals schlägt auch eine Therapie ganz gleich zu welcher Erkrankung nicht an, weil der Säure – Basen – Haushalt gestört ist oder das Immunsystem gestört ist, weil es zum Beispiel im Darm Probleme gibt. Auch diese Ursachen können mit der Bioresonanz aufgespürt werden.
Die Einsatzmöglichkeiten der Bioresonanzanalyse sind sehr vielfältig.

Bei Interesse könnt ihr mich gerne kontaktieren unter 0171 – 312 71 94.

Viele Grüße
Meike Schnöring
www.pferdephysiotherapie-schnoering.de 

Hat dir der Gastbeitrag von Meike Schnöring gefallen…? Interessieren dich alternative Heilmethoden, dann haben wir noch einen Artikel den DU unbedingt lesen solltest: „Alternative Heilverfahren – natürliche Heilmethoden“

 

Sie ist das Herz von Horseland, mit viel Liebe und vor allem jahrelangen Erfahrung führt sie erfolgreich ihr Reitsportgeschäft. Sie selbst reitet seit 23 Jahren, besitzt zwei Pferde, um die sie sich, neben zwei Katzen und ihrer geliebten Jill, einer Straßenhündin – die sie aus dem Tierheim gerettet hat – fürsorglich kümmert. Ihre Devise lautet: „Erst das Pferd, dann der Reiter“
Posts published: 132

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyrights © 2017 PFERDEWIESE. All Rights Reserved. Design: kathrinpyplatz.com